Pflege / Health Care

Die heutige Arbeitswelt und beruflichen Karrieren sind in steigendem Ausmaß durch Berufswechsel gekennzeichnet. In dynamischen Arbeitsmärkten müssen sich Mitarbeiter/innen wiederholt der Arbeitsnachfrage anpassen. Erfolgreiche Berufswechsel erfordern mehr denn je Investitionen in neue Qualifikationen und entsprechende Re- und Qualifikationsmaßnahmen.

Insbesondere im Berufszweig „Pflege“ nimmt die Nachfrage nach qualifiziertem Pflegepersonal stark zu. Berechnungen zu Folge werden in vierzig Jahren etwa doppelt so viele Pflegekräfte in der ambulanten und stationären Pflege benötigt werden, als dies heute der Fall ist. Gerade motivierte Quereinsteiger sind als Pflegeassistenten gerne gesehen.

Unser Qualifizierungskurs zum Pflegeassistenten kann auch für Sie der Beginn einer neuen Berufskarriere sein.

Die Maßnahme zielt auf das Erlernen von Theorie und Praxis der wichtigsten Grundaufgaben im Pflegealltag und der Versorgung von Patienten ab.

Alltagsbegleiter/in

Details
Qualifizierung zum Alltagsbegleiter/in

Kosten
Bildungsgutschein oder Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein

Dauer
5 Monate inkl. 4 Wochen Praktikum

Kursbeginn
13.03.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Wesel (ohne Gewähr)

Kursbeginn
03.04.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Duisburg (ohne Gewähr)

Kursbeginn
10.04.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Krefeld (ohne Gewähr)

Kursbeginn
24.04.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Düsseldorf (ohne Gewähr)

Kursbeginn
24.04.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Dortmund (ohne Gewähr)

Kursbeginn
24.04.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Duisburg (ohne Gewähr)

Kursbeginn
24.04.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Bochum (ohne Gewähr)

Kursbeginn
02.05.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Essen (ohne Gewähr)

Kursbeginn
26.06.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Düsseldorf (ohne Gewähr)

Kursbeginn
26.06.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Bochum (ohne Gewähr)

Kursbeginn
26.06.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Dortmund (ohne Gewähr)

Kursbeginn
26.06.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Duisburg(ohne Gewähr)

Kursbeginn
31.07.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Düsseldorf (ohne Gewähr)

Kursbeginn
31.07.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Bochum (ohne Gewähr)

Kursbeginn
31.07.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Essen (ohne Gewähr)

Kursbeginn
31.07.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Dortmund (ohne Gewähr)

Kursbeginn
28.08.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 15:30 Uhr in Düsseldorf (ohne Gewähr)

Alltagsbegleiter/in

Der Alltagsbegleiter -
eine Aufgabe mit Verantwortung

Unsere Gesellschaft verändert sich. Wir werden immer älter aufgrund einer allgemein hohen Lebenserwartung und das Durchschnittsalter steigt.

In Zukunft werden immer mehr Menschen im Alter Unterstützung bei tagtäglichen Aufgaben und Betreuung im alltäglichen Leben benötigen.

Alltagsbegleiter/innen nehmen diese Herausforderung an. Sie arbeiten in voll-, teilstationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen in enger Teamarbeit mit den Pflegeteams.

Sie machen es sich zur Aufgabe, die Lebensqualität von Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistiger Behinderung auch im Alter aufrecht zu erhalten und ggf. zu verbessern.

Der individuell- und situationsangepasste Betreuungsbedarf steht deshalb im Mittelpunkt. Auf dieser Handlungsgrundlage werden spezielle Beschäftigungen und Freizeitveranstaltungen geplant und durchgeführt, um die psychischen und physischen Kompetenzen des betreuten Menschen so lange wie möglich durch individuelle Förderung zu erhalten.

Spezifische Wünsche, Bedürfnisse und Fähigkeiten bzw. Einschränkungen werden dabei entsprechend berücksichtigt.

Die Qualifizierung zum Alltagsbegleiter/in gibt es in zwei Varianten:

  • mit Bildungsgutschein inkl. Betreuungskraft nach § 53c SGB XI
  • mit Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein gem. § 16 Abs. 1 SGB II i.V.m. § 45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB III

Inhalte

Im Rahmen der Qualifizierung sind Erwerb und Ausbau von Handlungskompetenzen in folgenden Aufgabenbereichen vorgesehen:

  • kreative Arbeiten wie Malen und Basteln
  • Bewegungsförderung durch angepasste Spiele und Übungen
  • persönliche Gespräche führen als feste Bezugsperson
  • Ansprechpartner sein bei Sorgen und Ängsten
  • Bindeglied zur Gesellschaft sein z.B. durch Organisation sozialer Angebote für Betreute und deren Angehörige (Feste, Kaffeenachmittage, Ausflüge, Singkreise, uvm.)
  • Begleitung bei Terminen, Spaziergängen und kulturellen Veranstaltungen
  • hauswirtschaftliche Tätigkeiten (Einkäufe, Vorbereitung von Mahlzeiten, Versorgen von Haustieren, uvm.)

Kursinhalte

  • Pflege und Alltagsbetreuung als Beruf
  • Geragogik: Planung und Durchführung von Angeboten
  • Alterssoziologie und gerontologische Grundlagen
  • Altern, Mobilität und Selbstpflege
  • haftungsrechtliche Grundlagen   
  • Hygiene
  • Kommunikation
  • grundpflegerische Tätigkeiten
  • Umgang mit chronischen somatischen Erkrankungen
  • Dokumentation und Prozessplanung
  • Ernährung und Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme
  • Umgang mit Sterben und Tod

Zulassungsvoraussetzungen

  • Eine grundsätzliche Bereitschaft zum Wochenend- bzw. Schichtdienst
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Geistige Belastbarkeit
  • Mobilität
  • Bildungsgutschein

Abschluss

Am Ende der jeweiligen Fachmodule werden interne Lernzielkontrollen durchgeführt. Bei erfolgreichem Abschluss des Gesamtlehrgangs wird auf Antrag und Vorlage der entsprechenden Lehrgangsnachweise die Qualifikation “Betreuungsassistent/in” gemäß § 53c Abs. 3 SGB XI bescheiningt.

 

 

Downloads

zum Kontaktformular

Pflegehelfer-in inkl. Betreuungskraft § 53 c

Details
Qualifizierung zum Pflegerhelfer inkl. Betreuungskraft § 53 c

Kosten
Bildungsgutschein

Dauer
6 Monate inkl. 4 Wochen Praktikum

Kursbeginn
03.04.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Düsseldorf (ohne Gewähr)

Kursbeginn
06.06.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Essen (ohne Gewähr)

Kursbeginn
06.06.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Duisburg (ohne Gewähr)

Kursbeginn
06.06.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Wesel (ohne Gewähr)

Kursbeginn
03.07.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Bochum (ohne Gewähr)

Kursbeginn
03.07.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Duisburg (ohne Gewähr)

Kursbeginn
03.07.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Wesel (ohne Gewähr)

Kursbeginn
07.08.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Bochum (ohne Gewähr)

Kursbeginn
07.08.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Dortmund (ohne Gewähr)

Kursbeginn
04.09.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Bochum (ohne Gewähr)

Kursbeginn
04.09.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Wesel (ohne Gewähr)

Kursbeginn
04.09.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Düsseldorf (ohne Gewähr)

Kursbeginn
04.09.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Essen (ohne Gewähr)

Kursbeginn
04.09.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Essen (ohne Gewähr)

Kursbeginn
04.09.2017
Zeit
montags bis freitags 08:30 Uhr bis 14:15 Uhr in Dortmund

Kursbeginn
02.10.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Düsseldorf (ohne Gewähr)

Kursbeginn
02.10.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Dortmund

Kursbeginn
02.10.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Duisburg

Kursbeginn
04.10.2017
Zeit
Mo bis Fr: 08:30 - 14:20 Uhr in Düsseldorf (ohne Gewähr)

Ziel dieser Qualifizierung zur/zum Pflegehelfer/in ist es,
die TeilnehmerInnen zu einer qualifizierten Hilfskraft aus- bzw. weiterzubilden. Der Lehrgang vermittelt das theoretische Hintergrundwissen für die Tätigkeit sowohl in der stationären als auch in der ambulanten Kranken- und Altenpflege und in der Hauswirtschaft und bietet die Möglichkeit das erworbene Wissen in der Fachpraxis zu erproben.

Die Teilnehmer erwerben zudem Kenntnisse in den Bereichen Recht und Ernährungslehre.
Während der gesamten Qualifizierung zur Pflegehilfskraft werden praxisnahe Pflegesituationen an Fallbeispielen dargestellt. Mit unserer Qualifizierung bringen wir das benötigte Wissen zur Ausübung des Berufes auf den Punkt und begleiten angelernte Kräfte auf ihrem Weg zur Integration auf den Arbeitsmarkt. Die Rahmenbedingungen für diese Weiterbildung ergeben sich aus dem § 53 c SGB XI. Die EuBiA GmbH hat diesen als Auftrag verstanden, eine qualitativ hochwertige Ausbildung für den pflegerischen Bereich zu entwickeln.

Einsatzmöglichkeiten in der Pflege, Betreuung und/oder Hauswirtschaft:

  • Altenbereich stationär und ambulant
  • Körperlich/geistig behinderte Menschen
  • Psychisch erkrankte Menschen
  • Krankenhaus (nur bedingt)

Ziel dieser Qualifizierung zum/zur Pflegeassistent/in ist es, die TeilnehmerInnen zu einer qualifizierten Hilfskraft aus- bzw. weiterzubilden. Der Lehrgang vermittelt das theoretische Hintergrundwissen für die Tätigkeit sowohl in der stationären als auch in der ambulanten Kranken- und Altenpflege und in der Hauswirtschaft und bietet die Möglichkeit das erworbene Wissen in einem Praktikum zu erproben.

Der Unterricht dieses Kurses entspricht den Unterrichtsinhalten des im Personaleinsatz in ambulanten Pflegediensten auf Grundlage der LfK-Rahmenverträge nach §§ 132, 132a SGB nachzuweisenden theoretischen Schulungen nach Anlage 6 des Rahmenvertrages gemäß §§ 132, 132a Abs. 2 SGB V (LG1 & LG2).

Inhalte

Kursmodule

  • Pflege und Alltagsbetreuung als Beruf
  • Allgemeine Kompetenzen als Pflege- und Betreuungskraft
  • Altern, Mobilität und Selbstpflege
  • Menschen mit infektiösen Erkrankungen pflegen
  • Kommunikation und Umgang mit speziellen Situationen
  • Unterstützung bei grundpflegerischen Tätigkeiten
  • Pflege von Menschen mit chronischen/somatischen Erkrankungen in stabilen Pflegesituationen (Block 1)
  • Pflegedokumentation und Prozessplanung
  • Praxismodul (4 Wochen)
  • Pflege von Menschen mit chronischen/somatischen Erkrankungen in stabilen Pflegesituationen (Block 2)
  • Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme
  • Begleitung von Menschen in existenziellen Situationen
  • Pflege von Menschen mit Erkrankungen des Nervensystems
  • Mensch sein, alt sein – Demenzbetreuung Inhaltsvermittlung nach §87b


Die einzelnen Module werden fortlaufen rollierend unterrichtet. Der Kurseinstieg ist entsprechend am Modulstart möglich (Ausnahme: Praxismodul).

Selbstverständlich absolvieren alle Kursteilnehmer im Rahmen der Qualifizierung einen entsprechenden Erste Hilfe Kurs.

“Die Qualifizierung beinhaltet eine theoretische Kenntnisvermittlung zur Behandlungspflege LG I und II.”

Zulassungsvoraussetzungen

  • Erweitertes Führungszeugnis
  • Eine grundsätzliche Bereitschaft zum Wochenend- bzw. Schichtdienst
  • Körperliche und geistige Belastbarkeit
  • Mobilität (von Vorteil)
  • Bildungsgutschein

Dauer

6 Monate inkl. 4 Wochen Praktikum (für die Zertifizierung nach § 53 c Abs. 3 SGB X1 mindestens 80 Std. in der Demenzbetreuung)

Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss der Maßnahme durch schriftliche und mündliche Prüfung erhalten die Teilnehmer/innen ein aussagekräftiges Zertifikat der EuBiA GmbH mit Aufschlüsselung der erworbenen Kenntnisse.

 

 

 

Downloads

zum Kontaktformular

Behandlungspflege

Kosten
Bildungsgutschein

Dauer
21 Wochen

Behandlungspflege

Eine interessante Erweiterung des Handlungsspektrums

Altenpflegehelfer/innen und sonstige Pflegekräfte dürfen für bestimmte behandlungspflegerische Tätigkeiten (gemäß § 37 Abs. 2 Satz 1 SGB V, Leistungsgruppe 1 und 2) eingesetzt werden, wenn sie eine spezielle Qualifizierung nachweisen können. Die Qualifizierung im Bereich Behandlungspflege befähigt dazu, sach- und fachgerecht Tätigkeiten nach
Leistungsgruppe 1 und 2 im Rahmen der häuslichen Kranken- und Altenpflege ausführen zu können.
Alle relevanten Pflegethemen werden anschaulich vermittelt und mit entsprechenden Materialien praktisch eingeübt.

Inhalte

Struktur der Qualifizierung

Die Qualifizierung ist unterteilt in:

  • einen Unterrichtsblock (8 Wochen) in Vollzeit von montags bis freitags
  • ein vollzeitiges Praktikum (3 Monate) im Bereich Behandlungspflege unter Anleitung einer examinierten Pflegekraft oder Vergleichbarem

Inhalte der Qualifizierung

(gemäß § 17 des Vertrages über häusliche Krankenpflege, häusliche Pflege und Haushaltshilfe (§§ 132, 132 a Abs. 2SGBV) mit dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste)

Leistungsgruppe 1:

  • Blutdruckmessung
  • Blutzuckermessung
  • Richten von Injektionen
  • Injektion s.c. (auch Insulin, Heparin, Clexane)
  • Auflegen von Kälteträgern
  • Richten von ärztlich verordneten Medikamenten (ohne Wochendispenser)
  • Medikamentengabe
  • Verabreichung von Augentropfen/-salbe
  • Ausziehen von Kompressionsstrümpfen/-hosen (ab Kompressionsklasse 2)



Leistungsgruppe 2:

  • Versorgung bis zu zwei Dekubitalgeschwüre (bis Grad 2)
  • Klistier-/Klysmaverabreichung
  • Flüssigkeitsbilanzierung
  • Versorgung bei PEG incl. Verbandwechsel
  • SPK-Versorgung incl. Verbandwechsel
  • medizinische Einreibungen, dermatologische Bäder
  • Anziehen von Kompressionsstrümpfen/-hosen (ab Kompressionsklasse 2)

Abschluss

Nach einer mündlichen, schriftlichen und fachpraktischen Abschlussprüfung wird die Qualifizierung mit der Zertifikatsübergabe abgeschlossen.

Voraussetzung zur Prüfungsteilnahme ist eine regelmäßige Anwesenheit und engagierte Beteiligung im Unterricht und bei praktischen Übungen.

 

 

 

zum Kontaktformular

Betreuungskraft nach § 87b SGB XI.

Details
Jährliche Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte

Kosten
120,00 €

Dauer
16 Stunden in Form einer 2-tägigen Veranstaltung

Kursbeginn
20.03.2017
Zeit
20. & 23.03.2017 insgesamt 16 Stunden, 8 Stunden/Tag (ohne Gewähr)

Kursbeginn
03.04.2017
Zeit
03. & 06.04.2017 insgesamt 16 Stunden, 8 Stunden/Tag (ohne Gewähr)

Kursbeginn
04.05.2017
Zeit
04. & 05.05.2017 insgesamt 16 Stunden, 8 Stunden/Tag (ohne Gewähr)

Betreuungskraft nach § 87b SGB XI.

Erfolgreich Alltagsbegleiter sein und bleiben

Als Alltagsbegleiter/in nach §87b stellen Sie sich täglich der verantwortungsvollen Aufgabe, die Betreuung Anspruchsberechtigter zu verbessern und zu sichern.

Sie unterstützen bei alltäglichen Aktivitäten und erhöhen insbesondere die Lebensqualität von Menschen mit:

  • demenzbedingten Fähigkeitsstörungen
  • psychischen Erkrankungen
  • geistiger Behinderung


Ihre Tätigkeit in Pflegeheimen, Einrichtungen der Kurzzeitpflege und Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege stellt einen wichtigen Baustein für einen kompetenten und qualitativ hochwertigen Betreuungsanspruch dar.

Um den im Allgemeinen erheblichen Betreuungsbedarf in den Bereichen der Alltagsbetreuung, der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung langfristig und bedarfsgerecht erfüllen zu können, sind Sie zu einer jährlichen fachgerechten Auffrischung und Fortführung von Fachwissen verpflichtet.

Bei einer umfangreichen Aktualisierung des vorhandenen Fachwissens und einer ergebnisorientierten Reflexion ihrer beruflichen Praxis können wir Sie im Rahmen unserer Fortbildungsseminare tatkräftig unterstützen.

Inhalte

Kursinhalte

  • Praxisreflexion anhand von Fallbeispielen
  • Praktische Übungen
  • Aktuelle rechtliche Entwicklungen
  • Wissensauffrischung zur Demenzerkrankung:

        -   Gedächtnistraining- Grundlagen des Gedächtnisses und
            der Gehirnfunktion
        -   Aktivierungsmaßnahmen von betreuungsbedürftigen
            Menschen (gruppen- und einzelpersonbezogen)
        -   Kreatives Arbeiten mit Demenzerkrankten
        -   Beschäftigung und Freizeitmöglichkeiten mit
            Demenzerkrankten
        -   Vertiefung der Kommunikations- und Interaktionsmodelle
            im Umgang mit Demenzerkrankten
        -   Kommunikation mit Angehörigen

Diese Auswahl stellt nur einen Teil der möglichen Themen bei der Pflichtfortbildung nach § 87b SGB XI dar. Weitere mögliche Themeninhalte können sein:
        -   Demenz und Ernährung
        -   Gestörter Tag-Nacht-Rhythmus
        -   Herausforderndes Verhalten und Gewalterlebnisse
        -   Schmerzerkennung und Maßnahmen bei Demenzerkrankten
        -   Bewegung im Alter – Veränderungen, Erwartungen und
            Bedeutung incl. Sturzprävention
        -   Hygiene, Umgang mit Infektionserkrankungen und
            Isolierung bei MRSA, Norovirus ….

Fachbereiche

  • Malen, Basteln, Handwerk
  • Hauswirtschaft
  • Musik
  • Spiel/Bewegung
  • Kommunikation

Ziele der Fortbildung

Vertiefung und Fortführung der Fachkenntnisse in den Bereichen:

  • positive Grundhaltung
  • soziale und kommunikative Fähigkeiten
  • Beobachtung und Wahrnehmung
  • Empathie und Beziehungsfähigkeit
  • Kreativität
  • Umgang mit verhaltensbedingten Besonderheiten
  • Selbstreflexion und eigene psychische Stabilität
  • Arbeit im Team

Teilnahmebedingung

  • Nachweis als Betreuungskraft nach §87b SGB XI

 

 

Downloads

zum Kontaktformular